Emil Lind und Albert Schweitzer

Klaus Bümlein und Armin Schlechter (Hrsg.)

Emil Lind und Albert Schweitzer

Ein pfälzischer Pfarrer und Schweitzer-Freund zwischen ­‚Ehrfurcht vor dem Leben‘ und ‚Nationalkirche‘

Veröffentlichungen des Vereins für Pfälzische Kirchengeschichte (VVPfKG) 35

Zum ersten Mal wird in diesem Buch der Briefwechsel zwischen dem weltberühmten Arzt und Theologen ­Albert Schweitzer (1875-1965) und dem pfälzischen Pfarrer Emil Lind (1890-1966) veröffentlicht. Er begann 1928 und reicht bis zum Tod Schweitzers. Das Landes­bibliothekszentrum Speyer konnte 2011 diesen Briefwechsel erwerben. Der Schweitzer-Forscher Werner ­Zager bietet den Text der Briefe mit Erläuterungen. Zugleich enthält das Werk eine ausführliche Biographie Linds (Carolin Schäffer). Die Persönlichkeit des liberalen Pfarrers tritt dabei in ihrer breiten Positiv-Wirkung, aber auch in ihrer Problematik während der NS-Zeit seit 1937 ans Licht. Linds zahlreiche Schriften zu Albert Schweitzer, aber auch sein Wirken als Prediger und als Reiseschriftsteller sind ebenfalls dargestellt (Klaus Bümlein, Armin Schlechter). Ergänzend zeigen zwei Beiträge, dass Schweitzer neben Lind andere Sympathisanten und Verehrer in der Pfalz hatte (Udo Sopp, Gerhard Vidal).

ISBN 978-3-947534-04-3
Festeinband, 15 x 21 cm, 256 Seiten, 27 Abbildungen
19,80 Euro
Dieser Titel ist auch im DASZ erhältlich.

Related Posts