Vorträge von Prof. Dr. Zager und Dr. Schüz in Nierstein

Von Harald Kubiczak

Zum Programm der Ausstellungen und Vorträge, die sich mit den Aufenthalten Albert Schweitzers in Nierstein und Rheinhessen befassen, tragen auch Prof. Dr. Werner Zager, Mitglied des Vorstands des DHV, und Dr. Gottfied Schüz, Vorsitzender der Stiftung Deutsches Albert-Schweitzer-Zentrum, bei.

Den Auftakt macht Prof. Dr. Zager mit dem Thema ”Albert Schweitzer als liberaler Theologe“. Oft werden neben der Lebensleistung Schweitzers als Humanist und Tropenarzt seine theologischen und philosophischen Werke vergessen. Schweitzer, in seiner akademischen Laufbahn zunächst Theologe, blieb dieser Wurzel seines Denkens lebenslang treu. Der Überlieferung frei gegenüberstehend, suchte er das Tiefe und Unvergängliche der religiösen Wahrheit zu erfassen. Prof. Zager zeigt in seinem Vortrag, dass es diesen Weg heute wieder neu zu beschreiten gilt, wenn Theologie und Kirche an Glaubwürdigkeit und Überzeugungskraft gewinnen wollen. Der Vortrag findet am 26. August um 19.30 Uhr im Johannes-Busch-Haus, Mühlgasse 25 in Nierstein statt.

Unter dem Titel „Albert Schweitzer – Grenzenlose Ethik für eine friedvolle Zukunft“ gibt Dr. Gottfried Schüz in seinem Vortrag Einblick in Leben und Denken Schweitzers. Ausgehend von der Bedeutung seiner universellen Ethik, wird Schweitzers Initiative für Frieden und Abrüstung nachgezeichnet. Beides hat angesichts der heutigen Weltsituation ungemindert hohe Aktualität. Der Vortrag findet am 22. September um 19.30 Uhr ebenfalls im Johannes-Busch-Haus, Mühlgasse 25 in Nierstein statt.

„Albert Schweitzer in Nierstein und Rheinhessen“ wird veranstaltet vom Geschichtsverein Nierstein e.V., beide Vorträge in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde. Neben der gleichnamigen Ausstellung sowie einer Buchausstellung beinhaltet das weitere Programm unter anderem ein Orgelkonzert mit Rainer Noll, einen Vortrag der ehemaligen Bundesministerin Heidemarie Wieczoreck-Zeul und die Vorstellung des Buches „Albert Schweitzer in Rheinhessen“ von Andreas Pitz. Das gesamte Programm finden Sie auch in unserem Terminkalender.