Grenzenlose Menschlichkeit, Tafel 17

United4Rescue Dokumentationsausstellung Tafel 17

Hamburg ein sicherer Hafen!?

Flüchtlingsarbeit in Hamburg

Eine Stellungnahme der ev. – luth. Flussschifferkirche, der „Kirche im Hafen“ in Hamburg

Im Wahljahr 2021 haben sich die Arbeitsgemeinschaft Kirchliche Flüchtlingsarbeit (hamburgasyl) zusammen mit dem Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen zusammengeschlossen, um den zahlreichen Initiativen und Menschen in Hamburg einen Raum zu geben, ihr Engagement und ihre Projekte öffentlich darzustellen.

#zu-recht-kommen als Veranstaltungswoche rund um die Themen Migration, Flucht und Asyl wurde initiiert.   www.zu-recht-kommen.org

Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und United4 Rescue (U4R) bekräftigten auf der Flussschifferkirche im Hamburger Hafen im Juni 2021 ihre Zusammenarbeit für die Seenotrettung im Mittelmeer.

Es war zu hören von der harten Arbeit der engagierten Menschen an Bord der Rettungsschiffe. Davon, dass sie schwerste Schicksale miterleben mussten, von behördlichen Schikanen und fehlendem politischen Rückhalt für ihre Lebensrettung.

Einen Eindruck verleiht die ARD-Dokumentation „Wir schicken ein Schiff“ von 2020: https://www.youtube.com/watch?v=8DvDXO2cNzY

Als schwimmende Kirche im Hafen fühlen wir uns den Besatzungen, den Männern und Frauen an Bord der Rettungsschiffe herzlich und solidarisch verbunden.

Für die Menschen in Seenot gilt der Ausspruch von Albert Schweitzer in besonders eindrücklicher Weise, nämlich dass es in dieser Welt auf die Helfer*innen ankommt und auf die Helfer*innen der Helfer*innen.

 

Beschreibung der Bilder:

17.1  Wachsamkeit und Kurs halten  …

„Die Crew entdeckt ein zerstörtes Schlauchboot. Anspannung bei Kapitän Stevan Nonkovic (vorne) und dem Team auf der Brücke. Von den Menschen, die versucht haben, nach Europa zu gelangen, fehlt jede Spur.“ (Aus: An Bord – die erste Mission der Seawatch 4, HRG: epd),

Stellen Sie sich vor, auf der Brücke zu stehen. Rundum nichts als Meer und dann dieses vollgelaufene Schlauchboot.

Wir finden es wichtig, diese Perspektive in der politischen Diskussion einzunehmen.

Das Bild stammt von Thomas Lohnes, die Rechte liegen beim Evangelischen Pressedienst (epd)

17.2. Stellung beziehen …

Auf der Flussschifferkirche wurde auf Veranstaltungen die Zusammenarbeit von Evangelischer Kirche und United 4 Rescue immer wieder bestärkt. Zuletzt im Juni 2021. Als Förderverein der Flussschifferkirche zu Hamburg e.V.wollen wir dies unterstützen. Damit reihen wir uns ein in ein großes Netzwerk verschiedenster Organisationen.

Wir glauben, dass es wichtig ist, auch öffentlich Stellung zu beziehen.

Das Bild stammt von Mark Möller, die Rechte liegen beim Fotografen

 

17.3  Menschen helfen Menschen …

„Trainings aller Abläufe, Sicherheitsunterweisungen und Feuerschutzübungen auf dem Weg zur libyschen Küste.“ (Aus: An Bord – die erste Mission der Seawatch 4, HRG: epd)

Die Helfenden an Bord werden gut vorbereitet und werden doch auf Situationen treffen, auf die sie kaum vorbereitet sind.

Wir haben hohe Achtung vor den Mannschaften an Bord und ihren Herausforderungen und Leistungen. (Ihr Beispiel bewegt uns und bestärkt uns, Ihnen unsere Solidarität zu versichern.

An Bord und anderswo kann man mitmachen. Mehr Infos dazu z.B. auf: https://sea-watch.org/mitmachen/

Das Bild stammt von Thomas Lohnes, die Rechte liegen beim Evangelischen Pressedienst (epd)

 

 

 

Im Bündnis mit United4Rescue stellt die Stiftung Deutsches-Albert-Schweitzer-Zentrum eine Dokumentationsausstellung über die Seenotrettung und die Flüchtlings- und Migrationshilfe der Diakonie vor.

Termine für die anstehende Veranstaltungsreihe ansehen



Weitere Tafel:

Tafel 1
Tafel 2
Tafel 3
Tafel 4
Tafel 5
Tafel 6
Tafel 7
Tafel 8
Tafel 9
Tafel 10
Tafel 11
Tafel 12
Tafel 13
Tafel 14
Tafel 15
Tafel 16
Tafel 17
Tafel 18