Grenzenlose Menschlichkeit, Tafel 14

United4Rescue Dokumentationsausstellung Tafel 14

Albert Schweitzer – Philosoph, Theologe, Musiker, Urwaldarzt

Grenzenlose Menschlichkeit im Denken und Handeln

Im Alter von 30 Jahren nahm Albert Schweitzer 1905 das Studium der Medizin auf. Dies tat er in der Absicht Urwaldarzt zu werden. Dieser Plan reifte langsam. Vor Beginn seines Medizinstudiums lag eine glänzende akademische Karriere. Der mehrfach promovierte Schweitzer war auch Autor bedeutender wissenschaftlicher Werke auf dem Gebiet der Musikwissenschaft, der Theologie und der Philosophie und hatte sich nach seiner Schülerschaft bei dem durch seine Orgelsymphonieen weltberühmt gewordenen Komponisten und Orgelvirtuosen Charles-Marie Widor (1844 – 1937) selber eine Namen als Organist gemacht. Durch sein Studium bei Widor darf Albert Schweitzer zur Enkelschülerschaft von Johann Sebastian Bach gezählt werden.

Die Musik von Johann Sebastian Bach war für Albert Schweitzer lebensprägend. Mit seinem Buch über Johann Sebastian Bach ( J.-S. BACH LE MUSICIEN-POÈTE[1905]) und seinen  Orgelkonzerten mit Werken von Johann Sebastian Bach konnte Schweitzer das Urwaldhospital in Lambaréné finanzieren. Nach seiner Promotion zum Doktor der Medizin machte sich das Ehepaar Helene Schweitzer-Bresslau und Albert Schweitzer nach Gabun auf, um in Lambaréné gemeinsam ihr Lebenswerk, das Schweitzer-Hospital aufzubauen. Das geschah in der Nachfolge Jesu.

Albert Schweitzer hat dort als Elsässer mit deutscher Staatsbürgerschaft im französischen Kolonialgebiet, grenzenlos menschlich im Denken und Handeln,  ungeachtet von Nationalität und Abstammung Menschen aus Not, Krankheit und Armut geholfen und hat damit die verhängnisvolle Spirale des Leidens durchbrochen.  Er wirkte damit schon vor über 100 Jahren den katastrophalen Folgen des Kolonialismus entgegen und zeigte auch, wie man Fluchtursachen bekämpfen kann. Er schuf damit seit über einem Jahrhundert Bedingungen, die den Menschen in Lambaréné und in der Region am Ogowe bis zum heutigen Tag zu einem besseren Leben verhelfen. Das Schweitzer-Hospital besteht bis zum heutigen Tag auch als Symbol grenzenlosen menschlichen Denkens und Handelns fort.


Im Bündnis mit United4Rescue stellt die Stiftung Deutsches-Albert-Schweitzer-Zentrum eine Dokumentationsausstellung über die Seenotrettung und die Flüchtlings- und Migrationshilfe der Diakonie vor.

 



Weitere Tafel:

Tafel 1
Tafel 2
Tafel 3
Tafel 4
Tafel 5
Tafel 6
Tafel 7
Tafel 8
Tafel 9
Tafel 10
Tafel 11
Tafel 12
Tafel 13
Tafel 14
Tafel 15
Tafel 16
Tafel 17
Tafel 18