Lesenswertes von, über und mit Albert Schweitzer

Von Harald Kubiczak

Kurz vor dem bevorstehenden Gedenkjahr zum 50. Todestag Albert Schweitzers gibt die neu erschienene Verkaufsliste des Deutschen Albert-Schweitzer-Zentrums einen Überblick zu allen derzeit verfügbaren Publikationen von, über und mit Albert Schweitzer. Vielleicht ist dabei auch die ein oder andere Idee für ein besinnliches Weihnachtsgeschenk, sei es ein Buch, eine CD oder DVD.

Auf DVD ist hier eine Neuerscheinung zu nennen: Der TV-Vierteiler „Albert Schweitzer“ von 1987 über das Leben des großen Humanisten. Die fiktive Geschichte einer Journalistin, die Interviews mit dem 90-jährigen Albert Schweitzer in Lambarene führt, zeigt in Rückblenden auch wesentliche Stationen aus Schweitzers Leben.

Die CD-Ausgabe des Musicals „Ehrfurcht vor dem Leben – ein Requiem für Albert Schweitzer“ von Peter Janssens (Musik) und Stephan Kiepe-Fahrenholz (Text) erzählt ebenfalls Albert Schweitzers Lebensgeschichte. Das unter dem Titel „Albert Schweitzer – Die Ehrfurcht vor dem Leben“ erschienene Hörbuch versammelt Grundtexte aus fünf Jahrzehnten; Sprecher ist Hans Jochim Schmidt.

Zu den neuen Bucherscheinungen zählt der Rundbrief 2014 „Berufe und Berufungen“ des Deutschen Hilfsvereins für das Albert-Schweitzer-Spital in Lambarene, der eine Textauswahl zu den wichtigsten Schaffensbereichen Schweitzers enthält, die in dieser Dichte wohl kaum in anderen Publikation verfügbar sind. Eine neue Biografie Schweitzers hat der 1952 geborene Reinhard Griebner in seinem gerade erschienenen Buch „Der lachende Löwe“ vorgelegt, in dem er den Lebensspuren Albert Schweitzers folgt.

Daneben sind in 2014 einige preiswerte und kompakte Hefte zu Albert Schweitzer erschienen, u.a. von Hartmut Kegler, eine Kindergeschichte von Rahel von Gunten („Mona in Afrika“) und auch ein Gesangheft „Singen mit Albert Schweitzer“ (aus dem Ev. Gesangbuch f. Elsaß-Lothringen von 1914).

Diese und weitere Titel finden Sie in unserer neuen Verkaufsliste 2015 (hier als PDF zum Herunterladen). Alle Titel können über das Deutsche Albert-Schweitzer-Zentrum bezogen werden.

Related Posts