Leicht- und Schwergewichte – lesenswertes und anderes Neues zu Albert Schweitzer

Von Harald Kubiczak

Fangen wir mit einem handlichen kleinen Büchlein an: Ein Querschnitt der besten Texte aus 25 Newsletter-Ausgaben der „Albert-Schweitzer-Perspektiven“ ist soeben unter gleichem Titel in unserer Reihe „Albert-Schweitzer-Reflexionen“ erschienen. Die 25 kurzen Texte, ausgewählt und herausgegeben von Gottfried Schüz, beleuchten vor dem Hintergrund des Doppeljubiläums 2015 den Facettenreichtum von Schweitzers Lebenswerk und Wirken.

Ein neues und wirkliches Schwergewicht im eigentlichen Sinne ist eine Sammlung von Literatur von und über Albert Schweitzer, die die Stiftung Deutsches-Albert-Schweitzer-Zentrum in Form des „Alber-Schweitzer-Koffers“ aufgelegt hat (wir haben darüber berichtet). Der robuste hölzerne Koffer, den das Konterfei Schweitzers und sein ethischer Leitsatz als Gravur ziert, richtet sich vor allem an Schulen, denen damit ein quasi kompletter Lehrmittelkoffer zu Albert Schweitzer zur Verfügung steht. Dieser „ethische Experimentierkasten“ kann auch ohne bestückten Buchinhalt erworben werden, für alle, die ihrer Passion für Schweitzer ein Gesicht geben wollen, wenn sie unterwegs sind (Preis des Koffers leer oder bestückt auf Anfrage).

Das neu von Fritz von Gunten herausgegebene Buch „366 Tage aus dem Leben von Albert Schweitzer“ ist ein immerwährender Jahresbegleiter. Darin sind unbekannte Seiten des großen Denkers mit enormer Tragweite zu entdecken. Ein sehr interessantes wie auch humorvolles Buch zum Preis von 29,80 Euro.

Bei den 2015 erschienenen Büchern mit Texten von oder über Albert Schweitzer nicht zu vergessen ist die aktuelle Ausgabe des Rundbriefs 2015. Im umfangreichen zentralen Themenblock widmen sich die Autoren Gottfried Schüz und Johann Zürcher Albert Schweitzers ethischer Leitidee der Ehrfurcht vor dem Leben. Hochinteressant auch der große Artikel von Harald Steffahn zu Schweitzers 90. Geburtstag 1965! Der 120-seitige Rundbrief ist für 7,- Euro erhältlich.

Unter den neu erschienenen biografischen Büchern ist Reinhard Griebners „Der lachende Löwe“ zu empfehlen, dem Hartmut Kegler jüngst „besondere Wertschätzung“ zollte: Griebner habe es „mit viel Herz geschrieben“. Es basiert auf umfangreichem Quellenstudium, das der Autor „mit eigenen Gedanken und Vorstellungen … zu einem Text“ verschmilzt, ein Text „den man mit Spannung, Gewinn und zuweilen auch mit einem Schmunzeln aufnimmt“, so Kegler. Das Buch vermittle nicht nur Wissen, sondern es bewege auch innerlich zutiefst (Preis: 24,95 Euro).

Sich in biografischer Hinsicht auf neue Weise Schweitzer zu nähern, zumal für eine jugendliche Leserschaft, diesen Versuch unternimmt das Buch „OGANGA“ des französischen Autors und Illustrators Kevin. Der Schweitzer-Kenner Roland Wolf hat es studiert und bewertet es als uneingeschränkt empfehlenswert für Jugendliche, die bereits einige Jahre Französisch lernen. Zurzeit ist es noch nicht in deutscher Sprache erhältlich (Preis: 9,50 Euro).

„Mit der Weisheit des Herzens“ ist eine neue Buch- und CD-Ausgabe betitelt, die Albert Schweitzers Gedanken zu Glaube und Musik nachgeht. Das kleine 32-seitige Buch ist illustriert mit Fotografien seiner Wirkungsstätten wie dem Straßburger Münster oder Notre-Dame in Paris sowie aus seiner Heimat im Elsass. Die CD enthält originale Orgelaufnahmen Schweitzers mit Werken von J.S. Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und César Franck.

Related Posts