Albert-Schweitzer-Schulwettbewerb 2015: Gut ist, Leben zu fördern – Ehrfurcht vor den Tieren

Von Gottfried Schüz

Zum Jubiläumsjahr 2015 schreiben die Stiftung Deutsches Albert-Schweitzer-Zentrum und das Albert-Schweitzer-Komitee e.V. gemeinsam einen Schulwettbewerb aus: “Gut ist, Leben zu fördern – Ehrfurcht vor den Tieren”. Teilnahmeberechtigt sind alle öffentlichen Schulen. Besonders eingeladen sind die Schulen, die Albert Schweitzers Namen tragen, sowie die Schulen der Stadt Frankfurt a. M. und Weimar. Einsendeschluss für alle Beiträge ist der 31.12.2015. Die Prämierung und Preisverleihung findet im Frühjahr 2016 statt.

Albert Schweitzers Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben zeichnet sich bis heute dadurch aus, dass sie alles Leben in den Mittelpunkt ethischer Überlegungen zieht. Deshalb möchte der Wettbewerb das Verhältnis von uns Menschen zu den Tieren vertiefen. Tiere begegnen uns als Haustiere, als Nutztiere zur Fleischherstellung oder als Versuchstiere in Labors. Tiere verschwinden aber auch immer mehr aus unserem Blickfeld, denn sie werden in “Tierfabriken” eingepfercht oder sterben als Tierarten ganz aus. Es sollen vor allem solche Projekte ausgezeichnet werden, die sich mit dem Verhältnis Mensch-Tier auseinandersetzen und Wege aufzeigen, wie unser tägliches und ganz persönliches tierethisches Entscheiden und Handeln im Sinne des Mottos “Gut ist, leben zu fördern” geleitet werden kann.

Der vollständige Ausschreibungstext und alle weiteren Informationen zum Schulwettbewerb 2015 steht hier zum Download bereit: http://www.albert-schweitzer-zentrum.de/stiftung/aktuelle-projekte/. Wir freuen uns auf rege Beteiligung und inspiriende Beiträge zu diesem ethischen Grundthema Albert Schweitzers.