25 Albert-Schweitzer-Perspektiven – zur Bedeutsamkeit und Aktualität einer Jahrhundertpersönlichkeit

Zu Beginn des Jahres ist das zweite Bändchen unserer Reihe „Albert Schweitzer-Reflexionen“ erschienen.

Es beinhaltet einen repräsentativen Querschnitt aus den bisherigen 25 Newsletter-Ausgaben: 25 verschiedene Perspektiven auf Albert Schweitzers Leben und Werk.

Neben dem weltweit berühmten Lambarene-Projekt des „grand docteur“ finden sich dort zentrale Perspektiven seiner universellen Ethik und ihrer Aktualität; ferner auch Bezugnahmen auf seine Theologie, sein Wirken als Organist und nicht zuletzt zu seiner Ehefrau und „treuesten Kameradin“ Helene Bresslau. Auch manch Unbekanntes zu Schweitzers Person, so z.B. seine „Schreibkrampfhand“, lässt sich erfahren. Schließlich ist es uns seitens der Stiftung Deutsches Albert-Schweitzer-Zentrum Frankfurt a.M. ein besonderes Anliegen, Aufschlussreiches zu Schweitzers Bedeutsamkeit für die heutige Erziehung und Bildung vor Augen zu führen. Alles in allem leuchtet in diesem wohlfeilen Bändchen der Facettenreichtum von Schweitzers ungeheuer weit gespanntem Lebenswerk und Wirken auf.

Die Ausgabe ist beim Deutschen Albert-Schweitzer-Zentrum erhältlich.

Band 2 der Reflexionen-Reihe der Stiftung Deutsches Albert-Schweitzer-Zentrum:
 „25 Albert Schweitzer-Perspektiven – Zur Bedeutsamkeit und Aktualität einer Jahrhundertpersönlichkeit“, hrsg. v. Dr. Gottfried Schüz. 128 Seiten, Format 12 x 17 cm, ISBN 978–3–944826–01–1

Related Posts